PCI Gruppe stellt Nachhaltigkeitsmaßnahmen und -ziele vor

Unternehmensziel: Einsparung von 25% der Scope-1- und Scope-2-Emissionen bis 2030

Augsburg, 11.04.2023 – Die PCI Gruppe ist sich als führender Hersteller bauchemischer Produkte ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst und trägt mit nachhaltigen Bauchemie-Produkten dazu bei, Bauwerke umweltgerecht zu sanieren sowie Neubauten langlebiger zu gestalten. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie kommuniziert das Unternehmen den aktuellen Stand seiner Nachhaltigkeitsaktivitäten sowie die zukünfti­gen Maßnahmen und Ziele.

Der Bausektor einschließlich der Bauchemie ist für einen großen Anteil der CO2-Emissionen verantwortlich. Als führender Hersteller bauchemischer Pro­dukte ist sich die PCI Gruppe mit ihren beiden Marken PCI und THOMSIT ihrer Verantwortung bewusst. Seit der Unternehmensgründung spielt Nachhaltigkeit bei der PCI Gruppe eine wichtige Rolle und ist heute fester Bestandteil in allen Unternehmensbereichen. Schon 1974 hat die PCI Gruppe z.B. die erste löse­mittelfreie Grundierung auf Kunstharzbasis auf den Markt gebracht.

Seither wurde bereits einiges erreicht. So stehen bei der Produktentwicklung und -herstellung neben Qualität, Anwenderfreundlichkeit und Sicherheit beson­ders emissionsarme Produkte im Fokus. Durch zertifizierte Öko-Labels sorgt das Unternehmen für größtmögliche Transparenz.

- Rund 98% aller THOMSIT-Produkte sowie 82% der PCI-Produkte sind bereits heute sehr emissionsarm und mit EC1- bzw. EC1 PLUS-Siegeln nach GEV-EMICODE klassifiziert, viele      der Produkte sind darüber hin­aus mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet.

 

Von der Herstellung bis zur Entsorgung ihrer Produkte setzt die PCI Gruppe auf Ressourcenschonung durch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe und Recycling.

- So basieren z.B. die Harzschmelzen in den Dispersionsklebern auf natürlichem Baumharz, das quasi „lebend“ geerntet wird.

- Das Papier der verwendeten Papiersäcke für die Verpackung der Pulverprodukte besteht zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.

- Rund 84% des gesamten Abfalls an den Standorten werden physika­lisch wiederverwertet.

- 200 Tonnen der Kunststoffverpackungen bestehen zu 100% aus Recyclingmaterial.

 

Die PCI Gruppe arbeitet kontinuierlich daran, den CO2-Footprint weiter zu re­duzieren. Zu den bereits eingesetzten Maßnahmen zählen z.B.:

- Zusatz von Leichtfüllstoffen: Beim Transport bewirkt das geringe Gewicht dieser Produkte eine CO2-Ersparnis um bis zu 33% pro qm Verlegefläche gegenüber herkömmlichen                  Fliesenklebern.

- Neue Technologien: Dank der zum Patent angemeldeten CSA-Techno­logie wird der CO2-Fußabdruck der Produkte reduziert. Bei der Klinker­herstellung werden 35% weniger CO2-   n      Emissionen erzeugt, u.a. auf­grund der geringeren Brenntemperatur von CSA-Zement im Vergleich zu herkömmlichem Portland-Zement.

- Reduzierung des Werks-Werks-Verkehrs und eine verbesserte Logistik. Seit Anfang 2021 konnten durch diese Maßnahmen jährlich ca. 8.000 t eingespart werden, was mehr als 300        LKW-Transporten entspricht.

 

Alle drei Standorte der PCI Gruppe in Deutschland – Augsburg, Hamm und Wittenberg – inklusive Vertrieb haben die Rezertifizierung des Energiemanage­mentsystems erfolgreich durchlaufen und erfüllen damit nachweislich die For­derungen der ISO 50001:2018. Dies wird jährlich vom TÜV-Süd überwacht.

Die PCI Gruppe beteiligt sich zudem an verschiedenen Projekten (so z.B. als Partner beim Klimapakt der Augsburger Wirtschaft und des Sentinel Haus Insti­tuts) oder an Veranstaltungen wie dem Heinze Klimafestival für die Bauwende.

Weitere Maßnahmen

Nachhaltigkeit wird innerhalb der PCI Gruppe gemäß des ESG-Ansatzes (Environment, Social, Governance) ganzheitlich betrachtet. Um konkrete Ziele und weitere Maßnahmen im Rahmen einer detaillierten Nachhaltigkeitsstrate­gie zu erarbeiten, hat das Unternehmen fachspezifische Arbeitsgruppen gebil­det. Diese beschäftigen sich bereits seit längerem mit den Bereichen Produkt­systeme, Werke, Logistik, Arbeitswelt oder Kommunikation. In regelmäßigen Besprechungen tauschen sich die Gruppen zu den erzielten Meilensteinen aus und legen die nächsten Schritte fest.

Als führender Hersteller von hochwertigen bauchemischen Produkten liegt der Nachhaltigkeitsschwerpunkt des Unternehmens auf den Bereichen „nachhal­tige Produktsysteme“ und „nachhaltige Werke“ – ohne andere Bereiche zu ver­nachlässigen.

Beim Themengebiet „Produktsysteme“ geht es darum, den Anteil an zertifizier­ten emissionsarmen Produkten noch weiter zu steigern, durch nachhaltige Produktionsverfahren und neue Technologien eine weitere Senkung des CO2-Footprints der Produkte zu erreichen, stetig an nachhaltigeren Verpackungen zu arbeiten und den Recyclinganteil bzw. die Recyclingfähigkeit der Kunst­stoffverpackungen zu erhöhen

Im Bereich „Werke“ liegt der Fokus auf der Senkung des CO2-Footprints der Standorte durch effiziente Maßnahmen zu Energieeinsparungen, sei es durch die Umstellung auf moderne LED-Beleuchtung, was sich in einer Einsparung von 50 Tonnen CO2 bemerkbar macht, oder einer eigenen Photovoltaik-Anlage am Standort Augsburg (Inbetriebnahme Herbst 2023). Dank dieser können etwa 23% des gesamten Stromverbrauchs des Standorts Augsburg durch um­weltfreundliche und nachhaltige Energie abgedeckt werden.

Mit diesen und weiteren Maßnahmen ist es das Unternehmensziel, 25% der Scope-1- und Scope-2-Emissionen bis 2030 (im Vergleich zu 2022) einzuspa­ren sowie die Scope-3-Emissionen weiter zu reduzieren.

Weitere Informationen finden Sie unter pci-augsburg.eu/de/ueber-uns/nachhal­tigkeit und thomsit.de/ueber-thomsit/nachhaltigkeit.

WEITERE

MELDUNGEN

Augsburg, 29.01.2024 – Nunmehr zum dritten Mal in Folge wurde die PCI Augsburg GmbH als „Unternehmen des Jahres“ ausgezeichnet und er­zielte in der

mehr

Augsburg, 22.01.2024 – Unter dem Motto „Einfach-Macher“ stellt THOMSIT ab Januar 2024 seine neue Jahreskampagne vor, die darauf zielt, den Handwerkern

mehr

Augsburg, 04.10.2023 – Der neue Teppichkleber THOMSIT T 420 ist dank seiner hohen Klebkraft und Scherfestigkeit die optimale Lösung für die Verklebung

mehr

Augsburg, 15.09.2023 – Die PCI Augsburg GmbH gibt bekannt, dass Stefan Harder, bisheriger Vorsitzender der PCI-Geschäftsführung, zum 30. September

mehr

Augsburg, 14.09.2023 – Mit dem neuesten THOMSIT-Renoviersystem lassen sich textile und elastische Bodenbeläge verlegen, ohne dabei Schäden am

mehr

Traditionell startet das neue Ausbildungsjahr der PCI Augsburg GmbH an den Standorten Augsburg und Wittenberg alljährlich am 01. September, in Hamm

mehr

Augsburg, 02.08.2023 – Der von Juni bis Juli 2023 durchgeführte THOMSIT-Roadtrip war ein voller Erfolg. Unter dem Motto „Einfach­Machen!

mehr

Der Blue City Klimapakt ist ein 2022 ins Leben gerufenes gemeinsames Pro­jekt, mit dem sich die Augsburger Wirtschaft und die Stadt Augsburg ihrer

mehr

Hochwertig ausgeführt und schnell begehbar sollten die neuen Bodenbeläge im deutschlandweit zentralen Tagungs- und Schulungszentrum von Swiss Life in

mehr

Augsburg, 12.06.2023 – Das neue sechste Renoviersystem von THOMSIT eignet sich speziell für die zeit- und kosteneffiziente Sanierung von

mehr
Bitte Produkt auswählen: