Volle Power für neuen Bodenbelag

THOMSIT macht fit: Bodensanierung für exklusives Fitness-Studio HYGIA 2.0

 

Viel Fläche, wenig Zeit und ein besonders hartnäckiger Untergrund. Das waren die Herausforderungen bei der Bodensanierung in einem ehemaligen Braunschweiger Großhandelsmarkt. Dafür mussten die Verarbeiter kreativ werden und schnellen Fortschritt garantieren: Sie bearbeiteten den Untergrund mit einer Straßenfräse, pumpten tonnenweise Spachtelmasse ein und verklebten anschließend Design- und Sportböden in Akkordarbeit – für die Eröffnung des Fitness-Studios HYGIA 2.0. THOMSIT lieferte die Baustoffe, beriet beim Fußbodenaufbau und half bei Problemen auch vor Ort.

HYGIA 2.0 steht für exklusives Fitnesstraining in Braunschweig – in einem hochmodernen Gerätepark auf rund 6.300 Quadratmetern. Die Mitgliedschaft beinhaltet flächendeckenden Netflix-Zugang, über 500 Kurse im Monat sowie Kinderbetreuung und Entspannung im Wellness- und Spa-Bereich. Sportlich gestaltete sich auch die Sanierung der Halle, in der früher ein Lebensmittel-Großhandel war.

Fachmännische Analyse

Der beauftragte Malerbetrieb, Lars Beyerstedt in Braunschweig, nahm unterstützend die Experten von THOMSIT mit an Bord. Zwischen Firmeninhaber Beyerstedt und THOMSIT besteht bereits eine langjährige Geschäftsbeziehung und gute Zusammenarbeit. Von den THOMSIT-Produkten ist der Malermeister und Bodenleger überzeugt. „Dass wir auf dieser Großbaustelle Produkte von Thomsit einsetzen, stand von Anfang fest. Einerseits weil ihre Eigenschaften für spezielle Anforderungen und die Qualität stimmen. Andererseits ist es für uns wichtig, umfassende Beratung und kompetente, praktische Unterstützung vor Ort zu erhalten“, so Lars Beyerstedt. Zur Untergrundbegutachtung kamen der THOMSIT-Fachberater, Christian Alpermann, und THOMSIT-Bezirksleiter, Bernward Adler, auf die Baustelle.

Herausforderung Untergrund

Das Gebäude gehört zum Immobilienstand der STREIFF Holding GmbH & Co KG. Es hat verschiedene Bereiche aus mehreren unterschiedlichen Zeiten. Das war die größte Herausforderung bei der Bodensanierung: Zum Teil fanden die Verarbeiter sehr alte und unterschiedliche Untergründe vor - unter anderem mit Epoxidharzbeschichtungen sowie instabile Reste vorangegangener Bodenverlegungen. Letztere direkt zu grundieren war keine Option: Die neuen Schichten können sich leicht zusammen mit dem Altbestand lösen.

Für eine dauerhaft sichere Bodenverlegung war zunächst eine präzise Analyse des gesamten Bestandsaufbaus notwendig. Um sicherzustellen, dass der schwarze Asphaltuntergrund grundsätzlich brauchbar ist, schickten die THOMSIT-Berater eine Probe zur Prüfung ins Labor. Die Ergebnisse bestätigten einen Gussasphalt mit hinreichender Standfestigkeit.

Grundieren – schnell, sicher und sehr emissionsarm

Den Untergrund und alte Beschichtungen entfernten die Verarbeiter in einigen Bereichen mit einer Straßenfräse. Einen Großteil der Bodenfläche bereiteten sie durch Kugelstrahlen vor. Ein erster Bauabschnitt umfasste rund 1.500 Quadratmeter. Aufgrund des schwierigen Untergrundzustands trugen die Verarbeiter die nach GEV-EMICODE EC 1 PLUS sehr emissionsarme Epoxid-Sicherheitsgrundierung R 755 für kritische Untergründe und hohe Belastung auf. In einem zweiten Bauabschnitt verwendeten sie auf etwa 2.000 Quadratmetern den Multi-Vorstrich R 766, der besonders schnell trocknet und äußerst ergiebig ist.

Diese Grundierung gehört, wie der ebenfalls verwendete Renovier-Ausgleich RS 88 und die Spachtelmasse AS 1 Rapid, zu den acht Produkten der THOMSIT Power-Range. Das Produktsortiment bietet für 90 Prozent aller Anwendungsfälle bei der Bodenverlegung die passende Lösung und macht Verleger schnell fit für fast alle fußbodentechnischen Aufgaben. Auch die Produkte der Power-Range sind alle sehr emissionsarm EC 1 Plus, gemäß GEV-EMICODE und zum Großteil mit dem Gütesiegel „Blauer Engel“ ausgezeichnet.

Gewichtig: 27 Tonnen Spachtelmasse

Eine wichtige Aufgabe war, den gesamten Untergrund – insgesamt etwa 4.000 Quadratmeter – planeben wiederherzustellen. Neben der normalen Schichtdicke von zwei bis drei Millimetern waren auch erheblich Bereiche mit höheren Schichtdicken, teilweise bis zu 20 Millimeter, zu erstellen. Zementäre Spachtelmassen waren aufgrund ihres unvermeidbaren Schwindverhaltens auf den Gussasphaltuntergründen keine Option. Für Lars Beyerstedt kam nur ein Produkt in Frage: AS 1 Rapid. Mit der Calciumsulfat-Spachtelmasse von THOMSIT konnte er in nur einem Arbeitsgang eine besonders glatte Bodenfläche herstellen. Wegen der großen Materialmenge und den benötigten hohen Schichtdicken erfolgte der Einbau im Pumpverfahren. Die entstandene Oberfläche ist hochfest und trocknet zudem spannungsarm aus.

„Die Verarbeiter haben im ersten Bauabschnitt rund 15 Tonnen der Spachtelmasse AS 1 Rapid und 12 Tonnen im zweiten auf den Untergrund gepumpt. In je dreieinhalb bis knapp vier Stunden. Das war eine sensationelle Leistung“, erzählt Bernward Adler von THOMSIT. Der Bezirksleiter hatte den Kontakt zur Inotec GmbH hergestellt und das Pumpverfahren vor Ort begleitet. „Mit den leistungsfähigen Pumpen von Inotec ließ sich diese Aufgabe gut meistern“, so Lars Beyerstedt.

Endspurt mit Schnellkraftkleber

Als Bodenbelag kam in den Sportbereichen der Fitnessboden von Pavigym zum Einsatz, auf den übrigen Flächen Designbelag von Tarkett. Beides verlegten die Verarbeiter mit dem PVC-Schnellkraftkleber K 188 S. Der sehr emissionsarme Nassbett-Dispersionskleber lässt sich gut verstreichen. Seine schnelle und starke Anfangsklebkraft sorgt für einen raschen Arbeitsfortschritt. Bereits nach 24 Stunden ist der Belag belastbar. „Mit dem Einsatz von Profi-Produkten und -Maschinen konnten wir dieses Projekt planmäßig fertigstellen. Darauf sind wir stolz“, berichtet Lars Beyerstedt. „Die Zusammenarbeit mit THOMSIT hat sich erneut bewährt – Beratung, Logistik und Produktqualität überzeugen jedes Mal.“

Auch der Bauherr, die STREIFF Holding, ist hoch zufrieden: „Alles lief nach Plan, dank dem Malerbetrieb von Lars Beyerstedt und den THOMSIT-Beratern. Der Boden sieht fantastisch aus und wir können das Objekt wie geplant an die HYGIA Fitness GmbH übergeben.“

WEITERE

MELDUNGEN

Die PCI Augsburg GmbH gibt bekannt, dass Marc C. Köppe, bisheriger Vorsitzender der PCI-Geschäftsführung, zum 28. Juni 2022 aus dem Unternehmen

mehr

Neuer LVT-Belag auf altem Parkett und Werksteinboden: Mit der schnellen Renovier-Lösung von THOMSIT sind Designbeläge im Handumdrehen verlegt. Ohne

mehr

Die Hinduistische Gemeinde Deutschland hat den Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel, zweitgrößter Hindu-Tempel in Europa, um ein Veranstaltungszentrum erweitert.

mehr

„the ratskeller“ heißt das angesagte Lokal im Souterrain des Stuttgarter Rathauses. Nach einer Generalüberholung ist das Kellerlokal kaum

mehr

Augsburg, 31.05.2022 – Die Jahreskampagne THOMSIT-Renoviersysteme geht in die dritte Runde: Mit dem Renoviersystem für die Sanierung maroder

mehr

Augsburg, 13.04.2022 – THOMSIT stellt im Rahmen ihrer Online-Seminare ein neues Format vor. THOMSIT Live! Extended ist ein Hybrid-Event, bei dem

mehr

Augsburg, 05.04.2022 – THOMSIT setzt die Jahreskampagne 2022 für un­terschiedliche Sanierungsfälle fort. Allen THOMSIT-Renoviersystemen ist gemeinsam,

mehr

Augsburg, 16.02.2022 – Die PCI Augsburg GmbH wurde in einer neuen Studie von Focus Money als „Unternehmen des Jahres 2022“ ausgezeich­net und erzielte

mehr

Augsburg, 22.02.2022 –Im Herbst 2021 hatte die renommierte Verlagsgruppe „Die Zeit“ die erneute Prämierung von THOMSIT als Marke des Jahrhunderts

mehr

Augsburg, 21.02.2022 – THOMSIT stellt 2022 das Thema Renoviersys­teme in den Fokus. Für unterschiedliche Sanierungsfälle präsentiert THOMSIT die

mehr
Bitte Produkt auswählen: